FamilySearch – Digitalisate finden

65
views

Die Suche nach Digitalisaten in den Beständen bei FamilySearch ist nicht immer einfach, auch werden Neuzugänge nicht besonders gemeldet. Lediglich in der Auflistung aller Sammlungen wird ein Datum der letzten Aktualisierung genannt. Hier kann man nach Ländern, Zeitbereichen oder Sammlungstypen selektieren. Bei vielen Sammlungen weist ein Kamerasymbol auf Digitalisate hin. Ein Kamerasymbol im rechteckigen Rahmen bedeutet, dass man auf eine Partnerseite weitergeleitet wird, die evtl. auch kostenpflichtig sein kann. Sucht man gezielt nach einem Ort, so kann man im Katalog direkt den Ortsnamen eingeben. Allerdings muss der Ortsname auch der Schreibweise im Katalog ensprechen. Fremdsprachige Ortsnamen sind oft in mehreren Sprachversionen im Katalog enthalten. Z.B. findet man Orte im heute rumänischen Banat auch unter „Austria, Banat“, „Hungary, Temes“ oder „Romania, Timiş“. Nach Eingabe der ersten Buchstaben erscheinen bereits Vorschläge. Im Suchergebnisfenster können alle Orte im jeweiligen Gebiet angezeigt werden. Die Katalogsuche funktioniert auch für Personennamen, Autoren, Buchtitel, und Schlagwörter. Ist die Mikrofilm-Nr. bekannt, kann darüber festgestellt werden, ob es dazu schon Digitalisate gibt. In den „Aufzeichnungen“ sind ebenfalls teilweise indexierte Daten zu finden, bei denen ein Kamerasymbol zum Digitalisat führt. Auch nach digitalisierten Büchern kann man suchen, oft aber nur in den Forschungszentren. GJ